Das Modell „Nicos Farm“

Unser vorrangiges Ziel ist die Realisierung eines „Modellprojektes Nicos Farm“, am liebsten in Amelinghausen bei Lüneburg (Niedersachsen), bei dem die behinderten Kinder mit ihren Eltern in einer Gemeinschaft zusammen leben, die sich durch das gemeinsame Miteinander gegenseitig unterstützt. Nicos Farm wird eine einmalige „Insel der Menschlichkeit“.

"Nicos Farm" wird als Mehrgenerationen-Projekt angelegt, soll Arbeitsplätze für Menschen mit und ohne Behinderung sichern und Freizeitaktivitäten anbieten, bei denen sich Menschen mit und ohne Handicap näher kommen, möglichst auch kooperieren.

Der Standort Amelinghausen wurde 2013 gewählt, als unser Vorsitzender Arnold Schnittger den Rollstuhl seines Sohnes Nico 1080 km von Flensburg zum Bodensee schob, um auf die Situation von pflegenden Angehörigen aufmerksam zu machen. Seitdem gibt es den Kontakt zur Samtgemeinde Amelinghausen.

Größter Wunsch ist es, dass der erste Spatenstich zu "Nicos Farm" Ende 2017 erfolgen wird und im Frühjahr 2018 erste Häuser bezugsfertig sein werden.

Erfahren Sie alles hier unserer Broschüre